Schneller streichen mit Safespray
                                                       
Der Trichteraufsatz für Spritzpistolen erlaubt nebelarmen Farbauftrag mit einer handelsüblichen Förderpumpe oder einem Airless-Gerät. Das erleichtert die Arbeit und lässt das Streichen von Fassaden auch bei starkem Wind zu.

Sauber und schnell arbeiten bei Wind und Wetter:
Fassadenfarbe mit der Spritzpistole aufzutragen, brachte bislang vor allem ein Problem mit sich: feinen Spritznebel, der sich auf umliegenden Flächen niederschlug. Die Lösung besteht aus einem Trichteraufsatz mit Borstenkranz, der den Farbnebel vor Wind schützt und Farbtröpfchen auffängt, wenn diese von der Fassade zurückprallen.

Mit dem Bürstenkopf ist Wind kein Arbeitshindernis mehr. Im Extremfall berühren die Borsten den Untergrund - dann wird der Farbnebel auch bei starkem Wind sicher aufgefangen. Anschließend wird die Farbe mit der Rolle verteilt. So entsteht eine gleichmäßig dicke Farbschicht, wie sie allein mit der Farbwalze nicht erreicht wird – vor allem auf grob strukturierten Kellenwurfputzen.

 

 

Einer für alle:
Es stehen verschiedene Versionen zur Verfügung. Sowohl für handelsübliche Förderpumpen (z.B. Strobl, Inomat) als auch für Airless-Geräte gibt es jeweils eine Lösung. Das System verarbeitet alle Arten von flüssigen Materialien (Farben, Tiefgrund, etc.), die aber vor dem Einfüllen in den Vorratsbehälter gesiebt werden sollten, um dem Verstopfen der Düse vorzubeugen.

 

50 Prozent Zeitgewinn:
Die Zeitersparnis gegenüber dem herkömmlichen Auftragen mit der Farbwalze beträgt 40 – 50 Prozent. Das Bücken und das Eintauchen der Walze in den Farbeimer entfällt, es bleibt nur das Nachrollen.

Vorteile bei Verwendung von Safespray

 Kompatibel mit allen handelsüblichen
     
 Förderpumpen und Airless-Geräten
 Alle gängigen Fassadenfarben und
      Anstrichsysteme
können verwendet werden
 Kein zeitaufwändiges Abdecken von Nachbargebäuden notwendig
 Drastisch reduzierter Spritznebel
 Schnellerer Farbauftrag mit bis zu
      
50 % Zeitersparnis
 Erhebliche Steigerung der Flächenleistung
 Material wird gleichmäßig aufgetragen
 Vor allem bei groben Putzstrukturen
      sehr effektiv

 Deutliche Senkung der Lohnkosten
 Kein Eimerhandling im Gerüst                          
 Kein anstrengendes Bücken,
      da das Eintauchen der
Farbrolle
      in den Eimer nicht mehr notwendig ist